Posted in Die Reise, Mobiles Reisen, Natur, NZ Landscape

40 Tage auf Tour durch Neuseeland – Stationen unserer Reise

Unsere Erkundungstour durch Neuseeland haben wir genau in die “Mitte” unseres halbjährigen Aufenthalts gelegt: in die großen Ferien, vom 17. Dezember 2016 bis zum 26. Januar 2017.  Die Reiseroute folgte diversen Handreichungen (vor allen denen von Hans Klüche und dem Lonely Planet), den Tipps auf den Blogs/Facebookseiten der Weltwunderer und 360Grad-Neuseeland, Empfehlungen (vor allem von Stephan Gilberg und Melanie Gaskin), dem Wetterbericht und den geöffneten Pässen, sowie unserer Neugier.  Außerdem hatten wir uns vorgenommen, möglichst immer mindestens zwei Nächte an einem Ort zu verbringen, um nicht jeden Tag den „Packwahnsinn“ zu haben (über das Verreisen mit mehr als Siebensachen gibt es demnächst mehr…).

This slideshow requires JavaScript.

Leider hatten wir das „Pech“ (jaja, es ist Luxusjammern…), einen recht kühlen und regnerischen Sommer für unsere Reise erwischt zu haben, in der es keine einzige beständige Schönwetterperiode gab. Wir hatten daher nicht zu viel im Voraus geplant, um flexibler den diversen Tiefdruckgebieten ausweichen zu können – mit sechs Personen vielleicht etwas gewagt, aber es hat gut geklappt – dank diverser Reiseplanungs-Apps, z.B. von bookings, AA, trivago oder CamperMate.

Dies ist eine Übersicht zu den einzelnen Stationen unserer Reise, die ausführlichen Reiseberichte gibt es hier:

Nordinsel – Teil 1

Nordinsel – Teil 2

Südinsel – Teil 1

Südinsel – Teil 2

Es ergab sich folgende Route, die etwas Zickzack verläuft und sicher niemals in einem Reiseführer empfohlen werden würde – nach dem Motto: die Schön- und Besonderheiten des Landes erleben dürfen, aber nie mehr als einen Regentag aushalten müssen !

Tag 1: START: Nelson – Wellington: Interislander Ferry, Wellington-Sightseeing: Te Papa, Cuba Street

img_1891

Tag 2: Wellington – Paraparaumu: Mt. Victoria, Weta Cave Miramar, Paraparaomu (Kapiti Coast)

20161218_111642

Tag 3: Paraparaomu – Turangi: Desert Road

img_1928

Tag 4: Turangi: Tongariro NP (Mead Wall, Taranaki Falls Track)

20161220_123302

Tag 5: Turangi – Rotorua: Lake Taupo, Huka Falls, Wai-o-tapu

img_2065

Tag 6: Rotorua: Redwood Forest, Blue and Green lakes

hotpool-im-motel-rotorua

Tag 7: Rotorua – Hahei: Hobbiton, Ankunft in Hahei mit Delfinen am Strand…

Hobbiton

Tag 8: Hahei: Hl. Abend! Flaxmill Bay and Cathedral Cove

cathedral-cove

Tag 9: Hahei: Christmas at the beach!

beachhristmas

Tag 10: Hahei: Hot Water Beach, Cook Beach, Hahei Beach

buddelln-am-hotwater-beach

Tag 11: Hahei – Cambridge: A last game of Kubb at Hahei Beach before back inland again…

kubb-in-hahei

Tag 12: Cambridge – New Plymouth: Waitomo Cave, Waterfall and Stone Bridge, Three Sisters Rocks, Festival of Lights

new-plymouth-festival-of-lights

Tag 13: New Plymouth: Puke Ariki Museum, Te Rewa Rewa Bridge

te-rewa-rewa-bridge-new-plymouth

Tag 14: New Plymouth – Wellington: Whanganui, Oriental Parade Beach in Wellington

oriental-parade-in-wellington

Tag 15: Wellington – Nelson: Interislander Ferry through Marlborough sounds with wild sea… New Years Eve!

img_2722

Tag 16: Nelson: New Year Celebration with Pavlova (thank you Melanie 🙂

Pavlova

Tag 17: Nelson – Hanmer Springs: Lewis Pass

Lewis Pass

Tag 18: Hanmer Springs – Christchurch: Hot Springs, Cardboard Cathedral and 185 Empty Chairs Memorial

img_2736

Tag 19: Christchurch – Mt. Potts Lodge: Through Christchurch by Tram, Canterbury Museum

20170104_112652_hdr

Tag 20: Mt. Potts Lodge: Mt. Sunday („Edoras“)
edoraskulisse

Tag 21: Mt. Potts Lodge – Christchurch:

mtpottslodge

Tag 22: Christchurch: City Sightseeing, Botanic Garden, Quake City, Re:start Mall

20170107_121401_hdr

Tag 23: Christchurch – Oamaru: Steam Rail Ride, Blue Penguin Colony

20170108_151359_hdr

Tag 24: Oamaru – Hampden: Elephant Rocks, Moeraki Boulders

moeraki-boulders

Tag 25: Hampden: Moeraki Boulders, Seals and Penguins (this time yellow eyed penguins…)

img_3226

Tag 26: Hampden – Dunedin: City Sightseeing, Baldwin Street

img_3289

Tag 27: Dunedin – Portobello (Otago Peninsula): Tunnel Beach, St. Clairs, Allens Beach

20170112_131801_hdr

Tag 28: Portobello: Albatross Center, Otago Museum

20170112_201050_hdr

Tag 29: Portobello – Alexandra: Sutton Salt Lake Wanderung (Hobbit-Location)

Schist Tors at Sutton Salt Lake Track

Tag 30: Alexandra: Clytha-River Track, Thyme Track, Swimming in the river and having dinner at best restaurant of the whole trip: The Shaky Bridge

thyme-mountains-around-alexandra

Tag 31: Alexandra – Glentanner Camp: Via Lindis Pass to Twizel and Lake Pukaki

img_3469

Tag 32: Glentanner Camp: Wanderung Tasman Glacier Lake, Hooker Valley Track

swing-bridge-at-hooker-valley-track

Tag 33: Glentanner Camp – Springfield: Lake Tekapo (while raining cats and dogs), Geraldine

20170118_151255_hdr

Tag 34: Springfield – Hokitika: wanted to go via Arthur’s Pass – but it was closed because of slips… so again via Lewis Pass…

20170119_125939_hdr

Tag 35: Hokitika: Kiwi-Center, Hokitika Gorge, Lake Kaniere mit Dorothee Fall, Glowworm Dell and best hostel with nicest hosts ever: Birdsong

kiwikunst-in-hokitika

 

Tag 36: Hokitika – Punakaiki: Truman Track and Pancake Rocks

Waterfall at Truman Track

Tag 37: Punakaiki: Pororai River Track (while raining cats and dogs), Pancake Rocks high tide, Glowworms in Punakaiki Cavern

Punakaiki

Tag 38: Punakaiki – Mapua: Seal Colony at Cape Foulwind

img_3775

Tag 39 – 41: Last Stop Mapua: Cafes, Pool, Riwaka Resurgence

img_3819

Tag  41: Mapua – Nelson – THE END

img_3811

Über die Highlights ist sich die Familie verständlicherweise nicht einig, auch wenn es durchaus Spitzenreiter gibt und zwar:

  • Diverse Küsten mit diversen Tieren oder spektakuläre Wanderungen:

Tiere in freier Wildbahn zu beobachten lässt die meisten Herzen höher schlagen, so auch bei uns: Delfine, Pinguine, Glowworms und immer wieder Robben in allen Varianten, sowie Kiwis und (Bens und Carls Lieblinge) Riesenaale.

giant-nz-eeals-in-hokitika

  • Hobbiton:

Für Mittelerde-Fans definitiv der Place-to-be, und auch für „normale“ Leute sicher eindruckvoll, wie unglaublich idyllisch ein Ort sein kann.

  • Weihnachten in Hahei:

Hahei war für uns fast wie ein paradiesischer Südsee-Traum: warme und windstille Nächte im Zelt direkt am Strand, sonniges Wetter, kristallklares Wasser mit gleichmäßigen Wellen, rotblühende Pohutukawa-Bäume, und aufregende Felsen, ein tolles Restaurant und eben Weihnachten…

hlabendessen

Außerdem gab es noch ein paar Überraschungen, wie die kleine, aber feine Stadt Alexandra in Central Otago, die überwältigend einsame Mt. Potts Lodge, das 20er Jahre-Museum mit Ida in Ranfurly oder der Ferienausklang „ums Eck“ im wunderschönen Mapua, sowieso einer unserer Herzensorte… Und am allerliebsten mögen wir Sunny Nelson 🙂

Abendstimmung am Tahuna-Strand
Abendstimmung am Tahuna-Strand

Wir haben viel gesehen und erlebt, tolle Orte entdeckt, feinst gespiesen, gezeltet, gelacht, geflucht, und vor allem viele Menschen getroffen, die spannende Geschichten zu erzählen hatten. Das ist das allerschönste am Reisen!

img_3067
Wenn nur nicht das Auspacken wäre…
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s