Posted in NZ Landscape, Strand, Uncategorized

Die Orcas und das Stachelrochenpuzzle – Nelson Bay

(chr) Wir sind jetzt eine Woche in unserem neuen Heim, das ungefähr 5 km vom Nelsons Stadtzentrum entfernt liegt – in einem Vorort der Tahunanui heißt und oft “Tahuna” abgekürzt wird. Hier gibt es viele kleinere und größere Bungalows, die in den 1950 und 60er Jahren errrichtet wurden. Die Häuser sind mit weitläufigen Straßen verbunden. In einem der Häuser wohnen wir. Je nach Strecke sind es 5-15 Minuten Fußweg bis zum weiten feinsandigen Strand, dem Tahuna Beach. Hinter dem Strand zieht sich der größte Campingplatz der südlichen Hemisphäre  an der Küste entlang. Jetzt, im April, ist der Strand wenig bevölkert. Ein paar Kitesurfer, Strandwanderer, einige Mutige, die im ca. 15 Grad kalten Pazifik baden. Und einige Familien, deren Kinder mit dem angeschwemmten Strandgut spielen. Es gibt Ebbe und Flut, bei Ebbe kann man auf eine langgstreckte Sandbank in die Bucht laufen. Zur Nelson und zur Tasman Bay gehören weitere Strände, ein wunderschöner liegt auf einer Insel ca 15 km südwestlich von Nelson. Sie heißt Rabbit Island. Ich habe bislang kaum einen so schönen großen Strand gesehen (Juist vielleicht, aber ganz anders): weiß, weitläufig, seicht ins Meer führend, voll mit angeschwemmten Strandgutholz, das sofort ein gewisses Piratenfeeling hervorruft. Dahinter lichte Wälder, in denen – besonders an den Wochenenden –  die Bewohner der Umgebung die fest installierten Grillplätze für ihre “Barbies” nutzen.


Die Fahrstrasse von uns ins Zentrum von Nelson führt an der Bucht entlang, vorbei an einigen Strandcafes und dem Hafen. Normalerweile geht das sehr flott, 5 km in 5 Minuten. Vorgestern war es anders. Wir gerieten in einen Autostau, den wir uns solange nicht erklären konnten, bis wir die Kaimauer erreichten: Autofahrer, die einfach aussteigen und ihre Handys zum Fotografieren zückten:  mehrere Orcas, wie sich später herausstellte, eine Orcamutter mit zwei Zöglingen, hatte es in die Bucht verschlagen, was nicht sehr häufig passiert und immerhin Anlass für Medienberichte war. Warum die Orcas sich wohl fühlten? Im Frühjahr befinden sich in der Nelson Bay sehr viele Stachelrochen, eine Lieblingsspreise der Orcas. Wobei – mit Verspeisen ist da eigentlich nicht viel, es geht wohl eher ums Katze und Maus-Spiel: beim abendlichen Spaziergang fanden wir etwa 50 Meter voneinander entfernt zwei Stachelrochelteile, die puzzleartig zusammenpassten.
Einiges los also in der Nelson Bay – wir sind gespannt was da noch kommt….

Advertisements

One thought on “Die Orcas und das Stachelrochenpuzzle – Nelson Bay

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s